Die gesetzlichen Grundlagen für eine deutsche E-Plakette

Am 25.09.2015 wurde in Deutschland die 50. Verordnung zur Änderung von straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften in Kraft gesetzt.
Das Ziel ist es, Elektro-Fahrzeuge so mit zusätzlichen Vorteilen auszustatten, dass diese in Deutschland rasch eine höhere Anzahl von Zulassungen erreichen.
Hierbei können inländische E-Fahrzeuge (also in Deutschland zugelassene Fahrzeuge) ein eigenes spezielles E-Kennzeichen erhalten, damit diese Fahrzeuge kenntlich gemacht werden können.
Ausländische Fahrzeuge - also nicht in Deutschland zugelassene Fahrzeuge - hingegen können eine E-Plakette erhalten, damit auch diese elektrischen Fahrzeuge die Vorteile und Bevorrechtigungen in Deutschland nutzen können. Grundlage hierfür ist die Richtlinie der EU 2007/46/EG.